Dirk Claussen

      Alfred Lexy

SGN

was macht ein gutes Bild aus ?

Ich bin jetzt seit knapp 40 Jahren im Fotohandel tätig. Und ich habe es nicht für möglich gehalten, dass eine definitve Verbesserung (Digital löst Analog ab) zu einer teils deutlichen Verschlechterung der Bilder geführt hat. Natürlich sind die Bilder scharf und gut belichtet. Aber fesseln sie den Betrachter auch? Ist eine Bildaussage erkennbar?


Früher hatte man einen großen Sucher und konnte das Bild gut beurteilen (gestalten). Jeder Auslöser hat Geld gekostet. Man überlegte, bevor man abdrückte. Vielen war der Zusammenhang zwischen Blende und Schärfenbereich bekannt und man wußte wie er gestalterisch eingesetzt wurde. Die Vorfreude auf die Bilder war groß.


Heute wird das Bild meist auf dem Display betrachtet. Von Gestaltung ist kaum noch eine Rede. Da jedes Bild kostenlos ist, achtet kaum noch jemand auf die Bildgestaltung. Dasselbe Motiv wird -zig Mal fotografiert und es kommt zu einer Bildüberflutung.
 

Die Freude die Bilder endlich zu sehen, ist nicht mehr vorhanden. Auch erinnert man sich nicht mehr an den besonderen Moment, als das Bild entstanden ist. Man klickt sich durch die Aufnahmen, hält bei der ein oder anderen kurz inne und bearbeitet vielleicht noch ein paar Bilder. Das war 's! Viele Festplatten quillen förmlich über von diesen Bildern. 


Das Bild hat einen anderen Stellenwert bekommen. Besonders junge Menschen fotografieren heute sehr viel. Doch die Bilder bleiben auf dem Smartphone und werden irgendwann gelöscht. Die junge Generaton wächst ohne ein Bild der Taufe oder der Einschulung in einem schön gestalteten Fotoalbum auf. Erst als Erwachsener stellt man fest, dass es keine Fotos zum "Ansehen" von einem selbst gibt.
Sehr oft erleben wir es, dass Eltern den Kindern zum 18. Geburtstag ein Album mit den Stationen ihrer Kindheit schenken möchten. Dann werden alle Festplatten durchgesucht und der Kunde sieht sich einer Riesenaufgabe mit einem hohen Zeitaufwand gegenüber. Daran werde ich nichts ändern können.

Aber ich möchte Ihnen Kunden vorstellen, die Ihre Bilder noch vor der Aufnahme gestalten und nicht am PC verfremden.
Besonders die Ausschnitte und Farbzusammenstellungen sind wichtig.
Ich möchte Ihnen gerne solche Kunden vorstellen und sie ihre Bilder erklären lassen.

Seien Sie dabei !

Wenn Sie der Meinung sind,  mindestens 15 außergewöhnlich gute (gerne auch witzige) Bilder zu haben, in denen ein roter Faden erkennbar ist, so melden Sie sich bei mir. Ich richte Ihnen an dieser Stelle eine kostenlose Galerie mit einem erläuternden Text ein. Ich berechne nichts dafür und Sie bekommen nichts dafür. Verkauf ausgeschlossen.


Bitte  scheuen Sie sich nicht mich anzusprechen. Sie benötigen dafür keine hochwertige Spiegelreflexkamera. "Die Kamera ist nicht mehr als ein Hammer um ein Bild an die Wand zu hängen", hat mein Ausbilder Herr Lohöfener immer gesagt. Mir geht es nur um das Bild. Die Bildbearbeitung am PC sollte auf ein Minimum beschränkt sein.

Ich starte mit unserem Kunden Herrn Dirk Clausen, der Motive sehen und präsentieren kann!
Viel Spass beim Betrachten seiner Galerie.